Menü

Neuigkeiten aus der Tourismus-Branche

Anmeldung

Mit unseren BranchenNews versorgen wir monatlich Tourismusakteure in Schwerin und der Region mit branchenrelevanten Informationen. Bleiben auch Sie informiert.

Hier geht's zur Anmeldung für die BranchenNews

46. Germany Travel Mart (GTM) 2020 in MV

GTM_2020_Website_310px

Vom 10. bis 12. Mai 2020 findet der 46. Germany Travel Mart™ (GTM),  die größte B2B Incoming-Veranstaltung für das Reiseland Deutschland, in Mecklenburg-Vorpommern statt. Erwartet werden bis zu 1.000 Vertreter der nationalen und internationalen Reisebranche, davon bis zu 600 Reiseveranstalter und Journalisten aus rund 50 Ländern. Neben dem zentralen Workshop in der HanseMesse Rostock soll den Gästen bei den Abendveranstaltungen in Rostock und Schwerin ein abwechslungsreiches Kulturprogramm geboten werden. Veranstalter des GTM ist die Deutsche Zentrale für Tourismus (DZT).

 

Ziele für MV und Schwerin

  • Präsentation MVs und Schwerins als nachhaltige, weltoffene und internationale Reisedestination
  • Steigerung der Anteils von internationalen Ankünften und Übernachtungen in MV und Schwerin
  • Ausbau und Pflege der Kontakte zu internationalen Reiseveranstaltern und Journalisten
  • Neukundengewinnung durch Erhöhung der internationalen Aufmerksamkeit und Bekanntheit

Ablauf GTM 2020

Mittwoch-Samstag, 06. - 09.05.2020
  • 9 Pre-Convention Touren deutschlandweit, davon 2 in MV
Sonntag, 10.05.2020
  • Ganztags: ausgewählte Journalistenprogramme
  • Ganztags: Seminare für internationale Reiseveranstalter
  • Abends: Gastgeberabend in Rostock für 1.000 geladene Gäste
Montag, 11.05.2020
  • 09:00 - 16:00 Uhr: B2B-Workshop, HanseMesse
  • 09:00 - 11:00 Uhr: Internationale Pressekonferenz, Hotel NEPTUN
  • Abends: Veranstalterabend in Schwerin für 1.000 geladene Gäste 
Dienstag, 12.05.2020
  • 09:00 - 16:00 Uhr: B2B-Workshop, HanseMesse
  • 09:00 - 16:00 Uhr: verschiedene Journalistenprogramme

Planungen für Schwerin

In Schwerin ist ein Galaabend geplant. Als Location sind folgende Areale und Gebäude des Residenzensembles vorgesehen: Alter Garten mit Aufbauten Schlossfestspiele, Mecklenburgisches Staatstheater, Staatliches Museum, Schloss Schwerin, Burggarten.

Möglichkeiten der Einbindung

  • Präsentation auf dem B2B-Fachworkshop in der HanseMesse Rostock
  • Einbindung mit einem interaktiven und ansprechenden Rahmenprogramm während des Gastgeberabends in der Yachthafenresidenz Hohe Düne (10.05.2020)
  • Einbindung in der Abendveranstaltung in Schwerin (11.05.2020)
            - lokale regionale Anbieter (Catering)
            - besondere Installationen/Walking Acts/Testimonials im Burggarten
  • Einbindung bei Pre- & Post-Convention-Touren oder Journalistenreisen

>>> Alle Beteiligungsmöglichkeiten auf einen Blick

Ansprechpartner

Koordination in Schwerin (Abendveranstaltung)
Stadtmarketing Gesellschaft Schwerin mbH
Katharina Lawrenz
Telefon: 0385 5925260
E-Mail: lawrenz@schwerin.info

Gesamtkoordination
Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern e.V.
Johannes Volkmar
Tel. +49 (0)381 4030663
j.volkmar@auf-nach-mv.de

Mareike Demann
Tel. +49 (0)381 4030656
m.demann@auf-nach-mv.de

Weitere Informationen

www.tmv.de/gtm2020/
www.germany.travel/de/trade/gtm-germany-travel-mart/gtm/gtm.html

Projekt zur Stärkung des Standortes Schwerin geht ins 2. Jahr

Personalfoto Barbara Bleck (2) 310px
Barbara Bleck ist neue Projektmitarbeiterin.

Mit einem SEM-Projekt erarbeitet und realisiert die Stadtmarketing GmbH Schwerin (SMG) gemeinsam mit Partern seit Anfang Juni 2018 Maßnahmen zur nachhaltigen Entwicklung des Wirtschaftsstandortes Schwerin und der Nebensaison.

Nun ist das Projekt ins zweite Jahr gestartet. Bis Ende Mai 2020 wird die SMG Maßnahmen umsetzen, die zur Vereinheitlichung und Verzahnung aller am Schweriner Stadtmarketing beteiligten Akteure beitragen und die die begonnene Belebung der touristischen Nebensaison weiterentwickeln und ausbauen.

Hier ein Ausschnitt aus der Projektidee

"Mit dem Projekt will sich Schwerin im Hinblick auf ein ganzheitliches Marketing und die Nebensaisonentwicklung noch besser positionieren. Die begonnene nachhaltige und strukturelle Entwicklung des Standortes Schwerin soll durch folgende Maßnahmenkomplexe weiter gefördert werden:
1. Geschäftsfeldentwicklung Nebensaison: Hier gilt es, nachhaltige Strategien zu entwickeln, wie die erarbeiteten Ideen und Produkte mit (weiteren) Partnern (z.B. auch aus Einzelhandel und Kreativwirtschaft) in die Umsetzung überführt und verstetigt werden können. Zudem sollen die gesammelten Erfahrungen aus der Projektarbeit genutzt werden, um die Nebensaison 2019/2020 mit erweitertem Vorlauf zu planen und zu bewerben. Durch die Bündelung der Nebensaison-Angebote mit entsprechender Vermarktung kann ein Saisonausgleich und damit ganzjährig konstante Kaufkraftzuflüsse erreicht werden, die zu einer Betriebssicherung am Standort Schwerin beitragen.

2. Standortvermarktung: Mit einem geschlossenen Auftritt nach außen und einer abgestimmten Kommunikation aller Marketing-Akteure wird es gelingen, die Standortattraktivität Schwerins wesentlich besser und umfassender als bisher hervorzuheben. Das Touristische Marketing wird dann auch in eine Bewerbung des attraktiven Arbeits- & Wohnstandortes einzahlen und andersherum. Auf diese Weise wird die Bekanntheit und Wahrnehmung Schwerins gesteigert und das Image der Stadt nachhaltig gestärkt."

Für den Projekt-Bereich Nebensaison freuen wir uns über Barbara Bleck als neue Mitarbeiterin. Sie kommt für Antje Schubert, die sich aktuell im Mutterschutz befindet.

Wenden Sie sich für Ihre Ideen und Anregungen zur Belebung der Nebensaison gerne an:

Barbara Bleck
Projektmitarbeiterin Geschäftsfeldentwicklung Nebensaison
Tel.: 0385 5925268
bleck@schwerin.info

Den Bereich Standortmarketing führt Tanja Brüggemeier weiter.

Tanja Brüggemeier
Projektmitarbeiterin Standortmarketing
Tel.: 0385 5925268
brueggemeier@schwerin.info

Verstärkung im Bereich Onlinemarketing

Personalfoto Matthias Derhake (3) 310px

Seit Anfang Juni haben wir einen neuen Mitarbeiter für Onlinemarketing. Matthias Derhake übernimmt ab sofort in Teilzeit die Redaktion unserer touristischen Inhalte sowie die Planung und Umsetzung von Social Media Kampagnen.

Matthias ist seit 15 Jahren beruflich im Bereich Tourism & Destination Management, SEO, Online-Marketing und Blogger Relations unterwegs. Er bloggt auf www.traveltelling.net seit 2014 zu individuellen Reisen fernab der Massen.

Matthias Derhake
Tel.: 0385 5925261
derhake@schwerin.info

Branchentreff im Fokus der Nachhaltigkeit

P1060877 (3) 310px

Am 21. Mai haben wir gemeinsam mit dem Tourismusverband Mecklenburg-Schwerin e.V. zu unserem jährlichen Branchentreff eingeladen. Im Fokus des Treffens stand das Thema Nachhaltigkeit - ein Megatrend, an dem auch im Tourismus kaum noch jemand vorbei kommt. Als Impulsgeber für Schwerin und die Region liegt uns die nachhaltige touristische Entwicklung sehr am Herzen. Daher wollten wir an diesem Tag unsere Partner und die Touristikern aus Stadt und Region für die Wichtigkeit des Themas sensibilisieren und praxisnahe Anregungen geben.

Dazu haben wir verschiedene Speaker eingeladen, die uns sowohl einen generellen Einstieg in das Thema ermöglichten, aber auch als Unternehmersicht ganz konkret berichteten, wie sie das Thema Nachhaltigkeit bereits erfolgreich etabliert haben:

1. Wolfgang Günther | Leiter Nachhaltiger Tourismus, Institut für Tourismus- und Bäderforschung in Nordeuropa GmbH | www.nit-kiel.de
2. Gertrud Cordes | Geschäftsführerin vom Gutshaus Stellshagen | www.gutshaus-stellshagen.de
3. Dirk Klein | Hoteldirektor im Haffhus Ueckermünde | www.haffhus.de
4. Christian Fries | Gründer und Geschäftsführer der Mühlenbäckerei Schwerin | www.muehlenbaeckerei.com
5. Dr. Heidrun Schütze | UNESCO-Biosphärenreservat Schaalsee | www.schaalsee.de

 Sie möchten sich die Vorträge einiger Speaker noch einmal in Ruhe anschauen? Bitte schön:

Impulsreferat | Wolfgang Günther | Hier informieren
Keynote | Getrud Cordes | Jetzt inspirieren lassen
Keynote | Dirk Klein | Hier Anregungen finden

Quick Wins: Nachhaltigkeit im Unternehmen

QuickWins_Branchentreff_21.05.2019 (2)
Für eine größere Ansicht unserer Mitschriften klicken Sie bitte auf die Lupe.

Während der Vorträge sind von den Speakern unglaublich viele gute Beispiele genannt worden, wie Nachhaltigkeit im Unternehmen aussehen kann - im Kleinen wie im Großen. Hier unsere Quick Wins, mit denen auch Sie schnell und unkompliziert anfangen können:

  1. Nehmen Sie Ihr Unternehmen kritisch unter die Lupe - schon Kleinigkeiten machen den Unterschied, z.B. Plastik-Strohhalme abschaffen, Papierunterleger auf Tassen weglassen, zu Stoffservietten wechseln, umweltfreundliche Verpackung für To-Go-Essen und -Trinken anbieten u.v.m.
  2. Beteiligen Sie sich an Kooperationen und Netzwerken, in denen auf Nachhaltigkeit gesetzt wird - z.B. Klimahotels, Biohotel-Verband, greentable, Forum Anders Reisen etc. Über diese Plattformen erreichen Sie die richtigen Zielgruppen und können von der zusätzlichen Vermarktung profitieren.
  3. Nachhaltigkeit und Umweltfreundlichkeit kann bares Geld sparen. So ist zum Beispiel eine Hackschnitzelanlage günstiger als Gas. Überprüfen Sie Ihr Unternehmen hinsichtlich klimafreundlicher Alternativen für mehr Nachhaltigkeit in der Energieversorgung.

  4. Bevorzugen Sie regionale Produkte. So wissen Sie, was bei Ihnen bzw. Ihren Gästen auf dem Teller landet und halten die Transportwege kurz.
  5. Wechseln Sie für Ihre Suchanfragen zu der "grünen" Suchmaschine www.ecosia.org. Ecosia verwendet die Einnahmen aus den Suchanfragen, um überall auf der Welt Bäume zu pflanzen. Das bedeutet: Jede Suchanfrage reduziert das CO2 in der Atmosphäre.#

 

Save the Date: Branchentreff am 21.05.2019

Save the Date 320px

Gemeinsam mit dem Tourismusverband Mecklenburg-Schwerin e.V. widmen wir unser jährliches Branchentreffen in diesem Jahr dem Thema Nachhaltigkeit - ein Megatrend, an dem auch im Tourismus kaum noch jemand vorbei kommt. Merken Sie sich den Termin jetzt schon vor. Die Einladung folgt in Kürze per E-Mail.
 
Am Dienstag, 21. Mai 2019
Von 14 bis 16 Uhr mit anschließendem "Coffee to Stay"
Ort: Schwerin

Reisetipps von April bis September als Broschüre

Flyer Schätze erleben 2019 310px

Jetzt, kurz vor Ostern, geht unsere saisonale Broschüre „Schwerin – Schätze erleben“ in den Vertrieb. Insgesamt 35 Auslagestellen an der Küste und unzählige weitere in der Region werden mit insgesamt 45.000 Exemplaren der Broschüre bestückt: von Gastronomiebetrieben und Beherbergern über Kultureinrichtungen und touristische Unternehmen.  Das Heft enthält auf knapp 30 Seiten kompakt und übersichtlich alle Informationen für einen Tagesausflug oder Aufenthalt in Schwerin im Zeitraum April bis September.

Das Heft zum Blättern

Vertrieb für Urlaubsmagazin ausgebaut

Verteilung des Urlaubsmagazins im Mercure Hotel Altstadt Schwerin (c) Stadtmarketing GmbH Schwerin 310px

Das Urlaubsmagazin für Mecklenburg-Schwerin ist bereits seit Anfang März auf dem Markt. In den letzten Wochen hielt die Broschüre nun auch Einzug in Beherbergungsbetrieben der Region. Auf diese Weise sollen Schwerin-Urlauber für Ausflüge nach Westmecklenburg inspiriert werden und andersherum. Zudem werden Anreize für eine Verlängerung der Aufenthaltsdauer und für einen erneuten Urlaub in Mecklenburg-Schwerin gegeben. Die Verteilung vor Ort ergänzt den bewährten Vertrieb über Info-Post-Versand, Verteilung bei Messen, Workshops und Promotionaktionen sowie die Online-Darstellung auf www.schwerin.info und www.mecklenburg-schwerin.de. 

Das Urlaubsmagazin zum Blättern

Veranstaltungsübersicht 2019

Son et Lumière_Foto Erhard Gottschling
Foto: Erhard Gottschling

Auch in 2019 ist der Schweriner Veranstaltungskalender wieder gut gefüllt. Wir haben Ihnen einen Übersicht mit bereits feststehenden Veranstaltungsterminen erstellt. Diese wird fortlaufend durch uns ergänzt. Nutzen Sie die Informationen für ihre eigene Marketing- und Veranstaltungsplanung. Zur Veranstaltungsübersicht 2019

Die Veranstaltungshöhepunkte 2019 finden Sie in unserem Flyer "Kunst, Kultur & Events". Stellen Sie diesen gerne auf Ihrer eigenen Website zum Download bereit oder nutzen Sie ihn als Aushang für Ihre Gäste.

Flyer mit den Höhepunkten 2019 zum Download

Gerne können Sie den Flyer auch ganz analog und druckfrisch bekommen. Schreiben Sie dazu bitte unserer Kollegin Alma Hartung (E-Mail: hartung@schwerin.info) wieviele Exemplare Sie benötigen. Wir legen sie Ihnen dann zur Abholung in der Tourist-Info bereit.

Branchentreff mit anschließendem Glühweinabend am 10.12.

BranchenTreff_27042016

Im Fokus unseres diesjährigen Branchentreffens stand die Touristische Entwicklungskonzeption für die Landeshauptstadt Schwerin, die bereits vor sechs Jahren erarbeitet und durch die Stadtvertreter beschlossen wurde. Wir wollten reflektieren, was seit 2012 alles geschafft wurde, um nach vorn zu schauen und den Kurs "Tourismus Schwerin" gemeinsam mit Ihnen neu abzustecken. Welche Aufgaben gilt es noch zu erledigen und welche touristischen Visionen sollten wir weiterhin nutzen?

Eine der Visionen, die uns sehr am Herzen liegt, ist die strategische Entwicklung des Natur-Aktiv-Quartiers vom Schloss über den Franzosenweg bis hin zum Freilichtmuseum Mueß. Wie dieses Projekt auch ohne eine BUGA 2025 umgesetzt werden kann und sollte, konnten die Teilnehmer des Branchentreffs in Impulsvorträgen von Bernhard Schwarz vom Planungsbüro Sinai (Machbarkeitsstudie BUGA 2025) und von Mathias Proske, Landschaftsarchitekt und Vorstandsmitglied des Schweriner Kultur- und Gartensommer e.V., erfahren. Bernd Nottebaum, stellvertretender Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Schwerin, hat über den Stand der Infrastrukturentwicklung informiert

Präsentationen zum Download:

Herbst-Winter-Kampagnen mit Schwerpunkt in Berlin und Hamburg sowie an der Ostseeküste

HerbstWinter_Timo_Roth_300px
Foto: Timo Roth

Die Stadtmarketing Gesellschaft beteiligt sich in diesem Jahr erneut an der Herbst-Winter-Kampagne des Tourismusverbandes Mecklenburg-Vorpommern. Unter der Überschrift "Das Schönste am Herbst" wirbt die Kampagne von Ende August 2018 bis April 2019 im Berliner Raum um Kurzurlauber. Damit verbunden sind viele cross-medial angelegte Werbemaßnahmen, unter anderem ein 24-seitiges Booklet als Tip on auf der Titelseite des Tagesspiegels (Auflage: 50.000), Anzeigen in digitalen Medien, spezielle Internetseiten und Newsletter mit buchbaren Angeboten sowie PR- und Social-Media-Maßnahmen.

Winterliche "Glanzlichter"-Kampagne

Zudem gibt es die Schwerin-Kampagne "Glanzlichter", die im Großraum Hamburg/ Schleswig-Holstein, im Berliner Raum und an der Ostseeküste gezielt Kurzreisende und Tagesausflügler anspricht.  Im Mittelpunkt steht die gleichnamige Broschüre, die sich an Kulturliebhaber und Genießer richtet. Sie stellt Schwerin mit seinen Sehenswürdigkeiten und kulturellen Angeboten vor, gibt Tipps zu Gastronomie, Shopping sowie Veranstaltungshöhepunkten und schlägt thematische Kurzreisen vor.  Die Broschüre mit einer 85.000er Auflage wird über einen Flyerverteilservice in Ostholstein sowie an der mecklenburgischen Ostseeküste verteilt, liegt in den Tourist-Informationen an der Ostseeküste sowie in den TIs und Hotels in Schwerin und der Region aus. Im gleichen Quellgebiet sind ergänzende Online-Werbemaßnahmen geplant. Zudem wird es eine Plakatkampagne mit einem winterlichen Motiv geben, die zu einer Kurzreise im Zeitraum Januar bis März anregt. Der Plakatierungszeitraum ist für Oktober/November vorgesehen. Quellgebiet wird der Berliner Raum sein sowie denjenige Bereich im Großraum HH und SH, in dem auch die Verteilung der Glanzlichter-Broschüren erfolgt.

Machen Sie mit: Im Sinne einer stärkeren Marktbearbeitung möchten wir Sie dazu ermuntern, Ihre Maßnahmen für den Herbst und Winter entsprechend ausrichten. Auf diese Weise können wir gemeinsam mehr erreichen.

Aus 3 mach 1: Broschüre für (Tages)Gäste vereint mehrere Printprodukte

Cover Glanzlichterflyer Jan-März 2019
Die neue Broschüre wird eine Erweiterung der bisherigen Tagesgäste-Broschüren

Um die Palette unserer Printprodukte zu straffen, fassen wir den Reiseführer "Kompass", den "Gastronomieführer" und die Tagesgäste-Broschüren („Glanzlichter“ & „Schätze erleben“) zukünftig zusammen. Damit bieten wir Gästen vor Ort und Urlaubern in der Region in einer einzelnen Broschüre konkrete Anreize und detaillierte Informationen für ihren Ausflug bzw. Aufenthalt in Schwerin.

Diese wird sich an den Tagesgäste-Flyern orientieren (siehe Button unten) und Schwerin in bewährter Weise mit seinen Sehenswürdigkeiten und kulturellen Angeboten darstellen. Tipps - mit saisonalen Schwerpunkten - werden weiterhin Bestandteil sein, ebenso wie die wichtigsten Veranstaltungshöhepunkte. Ausgebaut werden die Bereiche Gastronomie (als Bild- oder Listeneintrag) und Shopping. Zudem bietet das Heft praktische Hinweise für die Anreise und Übernachtung - und spricht damit zukünftig auch (spontane) Übernachtungsgäste z.B. an der Ostsee an.

Um die relevanten Inhalte noch besser zu streuen und den Flyer noch mehr Gästen zugänglich zu machen, wird die Auflage erhöht und der Vertrieb deutlich ausgebaut.

Dies hat für Sie als Anbieter den Vorteil, dass Sie sich nicht wie bisher in zwei oder drei Broschüren darstellen müssen. Den Gästen geben wir mit einem einzigen Produkt alle Informationen an die Hand, die sie für die Planung ihres Aufenthaltes in Schwerin und im Schweriner Seenland benötigen. Ein Service übrigens, den auch Sie Ihren Gästen zukünftig bieten können.
 
Das Buchungsformular für den "Schätze erleben"-Flyer 2019 mit allen Darstellungsmöglichkeiten finden Sie demnächst hier zum Download (siehe Button unten).

P.S.: Mitglieder der Marketinginitiative der Wirtschaft - Region Schwerin e.V. (PMI) profitieren bei der Anzeigenschaltung. Alle Infos dazu erhalten Sie im Buchungsformular.

Die "Glanzlichter"-Broschüre Januar bis März 2019

1.000 Jahre Ersterwähnung Schwerin

Signet 1000 Jahre SN (c) Fachwerkler Grafik
Ein goldenes Signet zur 1.000jährigen Ersterwähnung | www.fachwerkler-grafik.de

Seit Januar schmückt eine goldene Plakette die touristischen Flyer und Broschüren der Stadt Schwerin: „1.000 Jahre Ersterwähnung Schwerin“ ist darauf zu lesen.  Die Stadtmarketing Gesellschaft Schwerin will so auf ein Jubiläum aufmerksam machen, das zurück bis zu den Wurzeln der Stadt führt.

Was bedeutet 1.000 Jahre Ersterwähnung? Viele tausend Jahre der Geschichte des heutigen Schwerins liegen weitestgehend im Dunkeln. Erstes Licht ins Dunkel der Schweriner Geschichtsschreibung brachte Thietmar von Merseburg mit einer Chronik zur Zeit der Ottonen. Laut seinen Aufzeichnungen aus dem Jahr 1018 flüchtete der christliche Obotritenfürst Mistislaw vor dem Angriff eines heidnischen Slawenstammes auf die Burg "Zuarin". Sie wurde jedoch belagert und er musste sie kurze Zeit später wieder aufgeben. Die erwähnte Burg, das heutige Schloss, war der Ausgangspunkt für die Entwicklung der Stadt. Aus „Zuarin“ wurde Schwerin, aus den dort lebenden Obotriten gingen die späteren Mecklenburger Herzöge hervor.

Auf den Spuren der Geschichte: kostenlose Rundgänge zu 1.000 Jahren Ersterwähnung

Anlässlich dieses besonderen Ereignisses bietet die Stadtmarketing Gesellschaft Schwerin mbH drei kostenlose Rundgänge an, bei denen Gäste in die Geschichte der Landeshauptstadt eintauchen können. Die historische Führung wurde in Zusammenarbeit mit dem Schweriner Historiker Norbert Credé erarbeitet. Sie wird im Jubiläumsjahr 2018 am 28.4., am 28.7. und am 29.9. um jeweils 14 Uhr angeboten und führt zu Orten, die die Stadtentwicklung dokumentieren. Der Rundgang beginnt beim Schloss, führt unter anderem über den Marktplatz, durch die Schelfstadt, zurück zu den Regierungsgebäuden am Alten Garten und bis zur Schwimmenden Wiese.

Um Interessierten zu ermöglichen, die Schauplätze auch außerhalb der Führungen und auf eigene Faust zu erkunden, wurde ein Flyer mit dem Titel „Schwerin – Ein Rundgang zur Stadtgeschichte“ aufgelegt. Dieser fasst die einzelnen Stationen in einer Karte zusammen und ist mit interessanten Hintergrundinformationen gefüllt. Das Infoblatt ist unter anderem in der Tourist Information am Markt erhältlich.

Ergänzend dazu gibt es auf dem Tourismusportal unter www.schwerin.info/1000jahre eine Detailseite auf der sowohl der neue Rundgang als auch weiterführende Informationen zur Stadtgeschichte zu finden sind.


Deutschlands Seenland: Neue Kampagne vernetzt Wassersport in Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern

Deutschlands Seenland Kampagne_BigBanner_310x
Kampagnenplakat Deutschlands Seenland | Foto: TMV/Gänsicke

Unter www.deutschlands-seenland.de zeigen sich die beiden seenreichsten Bundesländer – Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern – ab sofort unter der Marke Deutschlands Seenland. Urlauber mit Hang zum Wasser finden auf dem Portal umfängliche Empfehlungen und Berichte für das größte vernetzte Wassersportrevier Deutschlands.

Auf der Internetseite wird unter anderem die beide Bundesländer verbindende „Große Rundtour“ vorgestellt, eine Routenempfehlung für Motor- und Hausbootfahrer, die 586 Kilometer misst und je nach Planung in zwei bis drei Wochen gefahren werden kann. Sie führt von Berlin aus durch die Reviere Potsdamer Havel, Untere Havel, Elbe, Müritz-Elde-Wasserstraße, Müritz-Havel-Wasserstraße, Havel, Oder-Havel-Kanal und die Havel zurück nach Berlin. Am Ufer liegen Orte wie Potsdam, Brandenburg Havel, Havelberg, das Europäische Storchendorf Rühstädt, Schwerin und Ludwigslust, Waren, Mirow, Fürstenberg und Oranienburg. Darüber hinaus gibt der neue Online-Auftritt einen Überblick über die Wassersportangebote und die ganz unterschiedlichen Naturräume in den Binnenrevieren Brandenburgs und Mecklenburg-Vorpommerns. Neben Tourenempfehlungen für Haus- und Motorboot-Fahrer werden auch die schönsten Paddelreviere mit Geschichten und vielen Serviceinformationen vorgestellt.

Weiteres Herzstück der groß angelegten Wassersport-Kampagne ist ein gemeinsames Reisemagazin mit dem Titel „Dein Sommer, unser Element“. Die Kampagne umfasst zahlreiche Print- und Online-Werbemaßnahmen.

Weitere Informationen: www.deutschlands-seenland.de

Fit für den internationalen Gast! - LOGBUCH INTERNATIONAL on tour WESTMECKLENBURG

LI on Tour Westmecklenburg Flyerausschnitt
Flyerausschnitt LOGBUCH INTERNATIONAL on tour WESTMECKLENBURG

Der internationale Gast: Eine vielversprechende Chance für Sie als touristischer Dienstleister! Doch nur wer die Bedürfnisse der internationalen Gäste kennt und darauf eingeht, wird bestmöglich und langfristig von dieser wachsenden Zielgruppe profitieren.

Das Leitprojekt "Welcome to Metropolregion Hamburg" der Metropolregion Hamburg steht dabei mit tatkräftiger und praxisnaher Hilfe zur Seite. Die kostenfreie Wissensplattform LOGBUCH INTERNATIONAL online liefert Ihnen interessantes Hintergrundwissen zu dem internationalen Gast und den wichtigsten Quellmärkten und unterstützt Sie mit Tipps, Anregungen und vielen praktischen Werkzeugen dabei, sich aktiv auf den internationalen Gast vorzubereiten und einzustellen.

Wer den persönlichen Kontakt bevorzugt, nimmt an den LOGBUCH INTERNATIONAL on tour WESTMECKLENBURG-Schulungen teil.  Mit der Veranstaltungsreihe werden Sie und Ihre Mitarbeiter im Handumdrehen fit für den internationalen Gast.

 

Hiermit laden wir Sie herzlich zu den kommenden Schulungsterminen ein. Geben Sie die Einladung bei Bedarf gerne auch an Ihre Mitarbeiter und/oder Kollegen weiter.

"So sprechen Sie den internationalen Gast an!
Das kleine 1*1 für ein erfolgreiches Auslandsmarketing."
Termin: Do., 01.02.2018, 16:30 Uhr || Anmeldeschluss: 25.01.2018
Ort: Schwerin, Ludwig-Bölkow-Haus
Mehr Informationen

"Der internationale Gast reist an. Was nun?
So bereiten Sie sich auf ihn vor."  
Termin: Di., 13.03.2018, 10:00 Uhr
Ort: Schwerin, Ludwig-Bölkow-Haus
Mehr Informationen

"Hello, how can I help you?"
Englisch Survival-Sprachtraining  
Termin: Fr., 20.04.2018, 10:00 Uhr
Ort: Hansestadt Wismar, phanTECHNIKUM
Mehr Informationen

Zum Anmeldeformular

Ihre Rückfragen und Anmeldungen richten Sie bitte an Kristin Just, IHK zu Schwerin, E-Mail: tourismus@schwerin.ihk.de, Tel.: 0385 5103-206.

Die Veranstaltungen sind kostenfrei. Bitte berücksichtigen Sie, dass Anmeldungen aus der Metropolregion Hamburg Vorrang haben.

Fachveröffentlichung zu touristischen Themen

Szenario-Studie Tourismus Deutschland
Titel der Studie "Die Zukunft des Tourismus - Szenarien und Perspektiven für die Reisebranche und den Tourismusstandort Deutschland" des ScMI

An dieser Stelle möchten wir Ihnen einige interessante Fach-Veröffentlichungen und Studien empfehlen:

Szenarien und Perspektiven für die Reisebranche und den Tourismusstandort Deutschland

Die aktuelle Studie der ScMI AG wirft einen Blick auf die Reisebranche im Jahr 2030. Vorgestellt werden acht Szenarien, also mögliche zukünftige Entwicklungen des Tourismus in Deutschland.
Diese basieren auf 22 Schlüsselfaktoren, die von der Reisemotivation und den Reisezielen über die Branchenentwicklung bis zu übergreifenden Entwicklungen wie dem Freiheitverhalten, der Wohlstandsentwicklung und dem geopolitischen Umfeld reichen.

Die Studie zum Download

Studie "Wirtschaftsfaktor Tourismus in Deutschland" - Kennzahlen einer umsatzstarken Querschnittsbranche

Zum zweiten Mal haben der Bundesverband der Deutschen Tourismuswirtschaft (BTW) und das Bundeswirtschaftsministerium kürzlich ihre Ergebnisse zum „Wirtschaftsfaktor Tourismus in Deutschland“ veröffentlicht. Ergebnis: Die Branche erwirtschaftet mit einem Umsatz von 290 Milliarden Euro etwa 3,9 Prozent der Bruttowertschöpfung des Landes. Jeder 15. Arbeitsplatz hängt am Tourismus.

Die Kurzfassung der Studie zum Download

"Endlich Ruhe": Neue Imagefilme für Schwerin und MV

Endlich Ruhe Filmdreh (c) Populärfilm Media GmbH
In Schwerin bewahren Hinnerk Schönemann und Anneke Kim Sarnau die himmlische Ruhe im Schlossgarten. Foto: Populärfilm Media GmbH

Mit witzigen Imagefilmen "Endlich Ruhe" will der Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern mehr Urlauber ins Land locken. Gedreht wurde mit TV- Stars wie Hinnerk Schönemann, Anneke Kim Sarnau und Olaf Schubert - unter anderem im Schlossgarten in Schwerin.

In der Reihe "Endlich Ruhe in MV" setzen sich der Mecklenburger und der Vorpommer ein für das wichtigste gemeinsame Gut, das die Menschen hier mit den Menschen, die von überall her anreisen, verbindet: die Ruhe.

Dabei zeigen die Mecklenburger und die Vorpommer ihre ungeahnten Fähigkeiten. Sie sind wandlungsfähig, weltoffen, warmherzig und machen keine großen Worte, wenn es darum geht, sich mit ganzer Kraft für die gemeinsame Sache einzusetzen.

Die Populärfilm Media GmbH produziert diese Filme, die zwei Botschaften transportieren sollen. Da ist die touristische Botschaft, in der jeder Ort einzigartig und attraktiv präsentiert wird, ohne aufdringlich zu erscheinen. Die zweite Botschaft ist Emotion. Gezeigt werden Menschen im Norden – so, wie sie sind, manchmal wortkarg, dafür mit Herz und einem besonderen Humor.

Wir sind gespannt auf das Ergebnis!

Einen kleinen Vorgeschmack gibt der NDR

EU-Pauschalreise-Richtlinie: Deutsches Reiserecht geändert

Deutscher Bundestag Thomas Trutschel photothek.net WEB
Der Bundestag hat in der Nacht zum 2. Juni über die Pauschalreise-Richtlinie entschieden. Foto: Deutscher Bundestag / Thomas Trutschel/photothek.net

In der Nacht zum 2. Juni verabschiedete der deutsche Bundestag die neue Pauschalreise-Richtlinie, indem er die EU-Pauschalreise-Richtlinie in nationales Recht umsetzte. Sie ersetzt die bisherigen Bestimmungen aus dem Jahr 1990 und soll zu einer europaweiten Vereinheitlichung beitragen. Das neue Gesetz gilt wohl ab 2018.

Bei den bis zuletzt strittigen Tagesreisen gibt das Gesetz einen Schwellenwert von 500 Euro vor, ab dem diese zukünftig dem Pauschalreiserecht unterliegen. Bisher lag der Schwellenwert bei 75 Euro. Das Gesetz enthält wie vom Hotelverband IHA empfohlen auch eine Klarstellung, dass eine Kombination von Hotelübernachtungen mit anderen touristischen Dienstleistungen dann keine Pauschalreise darstellt, wenn diese einen Anteil von 25 Prozent des Gesamtpreises nicht überschreiten.

Mehr Informationen zu dem neuen Gesetz

Fazit zum gemeinsamen Branchentreff der Touristiker am 11. Mai 2017 auf Gut Grambow

Branchentreff_2017_Impressionen_2
Dr. Mathias Feige vom dwif im Gespräch mit Wolfgang Waldmüller und Hans Gerst

Bei strahlendem Sonnenschein erlebten wir am 11. Mai 2017 gemeinsam mit mehr als 60 Touristikern aus Schwerin und Mecklenburg-Schwerin einen wegweisenden Branchentreff. Frei nach dem Motto "Gemeinsam mehr erreichen" haben wir uns die Frage gestellt, wo es zukünftig hingehen kann, soll und muss - für den Tourismus in Stadt und Region.

Unter der Moderation des Tourismusexperten Dr. Mathias Feige vom dwif und vielen spannenden Gastvorträgen, haben wir gemeinsam Ideen für die Zukunft entwickelt.

 Vielen Dank an alle Gäste, die wir auf Gut Grambow begrüßen durften!

Branchentreff_2017_Impressionen_5

Hier die wichtigsten Ergebnisse kurz zusammengefasst:

  1. Tourismus und Regionalentwicklung sind EIN Thema, das zusammengehört mit mindestens drei Komponenten: 1. Schwerin + Region || 2. Tourismus + nicht-touristische Wirtschaft || 3. Schwerin/Mecklenburg-Schwerin + Metropolregion HH

  2. Mecklenburg-Schwerin braucht eine Tourismusstrategie, um sich thematisch im Landestourismus zu positionieren, Entschleunigung und Naturgenuss besitzen dabei eine besondere Relevanz

  3. Eine Verzahnung der Fördertöpfe ist im Interesse einer integrierten „regionalwirtschaftlichen Tourismusstrategie“ erforderlich und muss in der zu erarbeitenden Strategie mitgedacht und vorbereitet werden

  4. Ein Ausbau der Kooperation zwischen der öffentlichen Hand (Landkreise, Städte/Gemeinden) + Privatwirtschaft ist zwingend, die Marketinginitiative der Wirtschaft - Region Schwerin e.V. ist nur der Anfang

  5. Das Thema Personal/Mitarbeiter/Fachkräfte etc. ist ein Schlüsselthema, um das sich auch die Destinationsmanagementorganisationen (DMO) zusammen mit der Tourismuswirtschaft kümmern müssen

  6. „Alle“ Verantwortlichen im Landkreis (und in der Stadt Schwerin) müssen die Bedeutung des Tourismus für die Stabilisierung und Stärkung der Regionalwirtschaft erkennen und anerkennen

  7. Für Schwerin ist eine umfassende Langfristplanung erforderlich (heute => Welterbe => BUGA => ZUKUNFT), die ökonomischen Nutzen der Großereignisse sowie der Nutzen für eine langfristige Stadtentwicklung sind zu bestimmen und darzustellen

  8. Die Bettensteuer muss zu 100% dem Tourismus zu Gute kommen

Über den Tellerrand hinaus: das DestinationCamp 2017

Signet Destination Camp 2017 (c) silberstern (310px)
Signet DestinationCamp 2017 (c) silberstern

Wir waren am Wochenende in Hamburg beim DestinationCamp von netzvitamine, um gemeinsam mit den über 200 Teilnehmern einen Blick in die (digitale) Zukunft zu gucken. 2,5 Tage haben wir uns mit Themen wie Digital versus Analog, Strategien im Tourismus oder Vertrieb 4.0 befasst.

Bereits die Keynote der ehemaligen Microsoft-Managerin Anke Domscheit-Berg am Freitagabend gab spannende Ein- und Ausblicke und verdeutlichte die Aufbruchstimmung, in  der wir uns befinden.

Impression Destination Camp 2017 (c) Susanne Scharf
Workshop-Arbeit beim DestinationCamp 2017 (c) Susanne Scharf | Stadtmarketing GmbH Schwerin

Unser Fazit des DestinationCamp 2017: Stellschraube „Mensch“ im Digitalisierungsprozess

Ganz gleich, ob die Digitalsierung mit Service-Robotern, 3D-gedruckten Torten oder 360-Grad-Videos enorm viel möglich macht, die Stellschraube im komplexen Digitalisierungsprozess ist und bleibt der „Mensch“. Denn selbst wenn alles digitalisiert wird, was digitalisiert werden kann, so ist der Tourismus eine Branche, in der es auch in Zukunft immer auf die Menschlichkeit bzw. Empathie ankommen wird. Und diese kann bekanntlicherweise von „künstlicher Intelligenz“ nicht erlernt werden.